Günther Jakobs

Fahrradfahren kann so vieles sein: Sport, Fortbewegungsmittel, Lebengefühl oder einfach nur Spaß. Für mich ist das Fahrrad erst einmal tägliches Mittel, mein Atelier zu erreichen. Aber gleichzeitig verbinde ich mit dem Fahrrad auch die Hoffnung, dass sich die Gesellschaft zu mehr Nachhaltigkeit wandeln könnte. Und die Lösung steht in (fast) jeder Garage…

Heike Kretschmer

Durch den RadEntscheid können Essenerinnen und Essener mit ihrer Unterschrift endlich deutlich machen, wie wichtig ihnen sichere, alltagstaugliche Radwege in unserer Stadt sind. Mit jeder Unterschrift kommen wir dem Traum von einem durchgängigen Radwegenetz in Essen ein Stück näher. Als passionierte Fußgängerin und Nutzerin des ÖPNV unterstütze ich den RadEntscheid, Weiterlesen…

Prof. Dr. Inga Gryl

Im Fach Sachunterricht, für das ich an der Universität Duisburg-Essen zukünftige Lehrer*innen ausbilde, sind Nachhaltigkeit, Stadt für alle und Mobilität zentrale Themen aus der Lebenswelt der Schüler*innen. Der RadEntscheid Essen ist ein wichtiger Baustein für eine positive Entwicklung dieser Bereiche. Sicheres Radfahren in der Stadt ist eine zukunftsorientierte Form der Weiterlesen…

Prof. Dr. Anja Weiß

Meine Familie und ich fahren Alltagswege mit dem Rad. Und ich sorge mich, dass eins meiner Kinder aus diesem Grund im Krankenhaus landen könnte. – Ist Autofahren die Antwort? Oder bewegt sich Essen? Wenn Fußgänger am Limbecker Platz Vorfahrt haben und Autos das Stadtzentrum auf dem vierspurigen äußeren Ring umfahren, Weiterlesen…

Alexander Nolte

Essen kann als Zentrum des Ruhrgebiets zum Vorreiter werden. Egal, ob für Pendler oder Freizeitradler, wenn ein gutes Radnetz existiert, dann wird es genutzt. Die Verkehrswende gelingt nur miteinander und mit dem Aufzeigen von Alternativen. Diese können wir mit den Zielen des RadEntscheids sichtbar machen.

Banda Senderos

Autofahren? Wofür? Steckt die ganze Kohle doch lieber auch in ein vernünftig konzipiertes Radwegesystem und bleibt fit, sodass die Grüne Hauptstadt Europas ihrem Namen dauerhaft gerecht werden kann und alle ein Stück vom Kuchen abbekommen!

Marcus Franken

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Genau so sehen derzeit die mehr als zögerlichen Entscheidungen zum Thema Mobilitätswende aus. So wird das nix. Wer Klimaschutz ernst meint, muss ausgetretene Pfade verlassen. Zu Fuß, mit Bus und Bahn und mit dem Fahrrad schont man die Umwelt. Einfach mal Weiterlesen…

Jörg Uhlenbruch

Die vom RadEntscheid Essen verfolgten Ziele begrüße ich ausdrücklich, denn Essen braucht eine attraktive Infrastruktur für den Radverkehr. Neben dem Ausbau des Radwegenetzes sollten wir aber auch die Sanierung und Pflege der bereits vorhandenen Radwege nicht vergessen. Mit der Mobilitätswende findet ein Paradigmenwechsel statt, den wir so gestalten müssen, dass Weiterlesen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung