Birgit Pammé

Ich fahre sehr gerne Rad – u.a. geht Radfahren schnell, hält fit und ist gut für das Klima. Allerdings ist Radfahren in Essen lebensgefährlich und auf den vielen stark befahrenen Straßen teilweise unmöglich. Ich würde viel mehr Rad fahren, wenn es mehr gut ausgebaute Fahrradwege geben würde – für eine Weiterlesen…

Kai Gehring, MdB

Essen endlich zur Fahrradstadt entwickeln! Es braucht ein Radwegenetz und beste Infrastruktur, damit mehr Essener*innen gern und sicher radeln und klimaneutral ans Ziel kommen. Unterstützt den RadEntscheid „essensteigtauf“ – Eurer Initiative wünsche ich viele Mitstreiterinnen für eine nachhaltige Mobilität!

Christoph Kerscht

Ohne mein Fahrrad sähe ich alt aus. Meine täglichen Fahrten seit über 40 Jahren mit dem Fahrrad zur Arbeit, zum Rathaus und zu allen anderen Terminen halten mich nicht nur jung, fit und gesund, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zu sauberer Luft, weniger Lärm und weniger Staus in Essen. Weiterlesen…

Rebecca Peters

Moderne Städte, in denen sich jede*r gut und gerne aufhält, leben davon, dass Menschen sich angst- und stressfrei fortbewegen können. Sie leben von kurzen und sicheren Wegen, guter Luftqualität, vielen Möglichkeiten zur Begegnung und Gestaltung. Der Weg zu einer solchen Stadt ist ganz sicher ein Radweg, das hat der RadEntscheid Weiterlesen…

Prof. Dr. Dirk Wittowsky

Der RadEntscheid ist ein starkes Signal der Bevölkerung an die Verkehrspolitik in Richtung einer fahrradfreundlichen Stadt- und Mobilitätsplanung. Um die Mobilitätswende voranzutreiben, sollten sowohl bauliche als auch regulatorische Maßnahmen für mehr Radverkehr konsequent umgesetzt werden. Dazu brauchen wir eine nachhaltige Mobilitätskultur!

Wolfgang Packmohr

Die Stadt Essen hat sich das Ziel gesetzt, den Anteil des Radfahrverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen bis zum Jahr 2035 auf 25 % zu erhöhen. Das entspricht ca. dem Dreifachen des jetzigen Radverkehrsaufkommens. Hierzu ist es zwingend erforderlich, mehr Radverkehrsflächen zur Verfügung zu stellen. Da die Verlagerung vom Automobilverkehr zum Radfahrverkehr erfolgen Weiterlesen…

Prof. Dr. Ulrich Radtke

Für eine zukunftsfähige und nachhaltige Mobilität muss das Fahrrad zu einer echten Alternative zum Auto werden – gerade in der Großstadt. Voraussetzung dafür sind SICHERE Radwege und eine bessere Infrastruktur, wie zum Beispiel ein getrenntes Wegesystem. Davon profitieren das Klima, das Quartier und die Gesundheit der Menschen.

Rolf Fliß

Der RadEntscheid für Essen ist längst überfällig. In den letzten Jahrzehnten gab es einfach immer zu wenig Geld und zu wenig Personal im Haushalt der Stadt Essen, um den umweltfreundlichen Radverkehrsausbau effizient nach vorne zu bringen! Daher ist es Zeit für einen knall-lauten Weckruf an die Verantwortlichen! Also sage auch Weiterlesen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung