Anna Laura

Ich wünsche mir, dass Fahrradfahrer*innen in Essen zum Stadtbild gehören – dafür muss das Radnetz ausgebaut werden und die wenigen bereits vorhandenen Radwege müssen endlich von den Autofahrern akzeptiert werden. Besonders wichtig ist mir, dass der Flickenteppich aus Radwegen, für Radfahrer freigegebenen Bürgersteigen und auf der Straße fahren behoben wird.

Gotlind

Die Klimakrise ist da! Ich fand es nur folgerichtig mein Auto abzuschaffen und mich an Alternativen zu gewöhnen, E-biken ist die schönste davon. Zu viele Radwege in Essen sind jedoch in einem abenteuerlichen Zustand – sofern überhaupt vorhanden; und was ich als Radfahrerin und Fußgängerin wirklich schlimm finde ist der Weiterlesen…

Gabriela

Radfahren bedeutet für mich Unabhängigkeit und ich freue mich darüber, dass Essen mittlerweile viele und auch tolle Radwege hat. Aber es muss dringend etwas getan werden, um daraus ein Netz mit sicheren Radwegen zu machen. Ich mache mit beim RadEntscheid Essen, weil ich keine Zeit habe, nochmal 30 Jahre zu warten…

Sophia

Wenn Essen eine moderne, attraktive Stadt werden möchte ist der Ausbau der Radinfrastruktur unausweichlich! Ich wünsche mir für die Stadt Essen ein gut ausgebautes und sicheres Radwegenetz, um allen Bürger*innen die Freude am Radfahren zurück zu bringen. Für mehr Lebensqualität und Gesundheit in der Stadt – dafür setze ich mich Weiterlesen…

Katrin

Ich bin gerne multimodal unterwegs, ich kombiniere also Rad und Bahn. Da sind sichere Abstellanlagen super wichtig.
Beim REE freue ich mich darauf, mit den tollen Leuten zusammen Unterschriften und weitere Unterstützer für bessere Infrastruktur in unserer Stadt zu sammeln.

Anja

Wir brauchen eine Verkehrswende – auch in Essen! Eine radfreundliche Stadt ist ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz, aber auch für eine lebenswertere Stadt mit mehr Platz im öffentlichen Raum, sauberer Luft und weniger Lärm. Damit dies gelingen kann benötigen wir eine umfangreichere und vor allem sicherere Radinfrastruktur. Mit dem Weiterlesen…

Thomas

Ich bin seit gefühlt ewigen Zeit sowohl im Alltag als auch in der Freizeit mit dem Rad unterwegs. Mittlerweile bin ich dabei mein Auto zu verkaufen, weil die Parkplatzsuche in Essen eine Katastrophe ist, Auto fahren nur noch nervt und ich mit dem Rad in der Stadt einfach schneller bin. Weiterlesen…

Katrin

Fahrradfahren ist Freiheit, Unabhängigkeit und insbesondere in Städten eine klimaschonende und gesunde Alternative zum vorherrschenden Autochaos. Ich bin überzeugt davon, dass mehr Fahrrad- statt Autoverkehr unsere Städte lebenswerter und sozialer macht. Gerade in Essen ist jedoch noch viel zu tun, um mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Es muss ein Weiterlesen…

Dennis

Für mich bedeutet Radfahren pure Lebensqualität.
Frische Luft, nette Leute, bisschen Sport, alles dabei.
Ich würde es Begrüßen, wenn auch die Stadt Essen die Vorteile des Radfahrens erkennt und diese nachhaltige Mobilitätsform konsequent fördert. Deswegen unterstütze ich den RadEntscheid Essen.

Michael

Radfahren ist die einfachste, umweltfreundlichste und nächstliegende Fortbewegungsart in der Stadt. Dass jedoch Kinder und ältere Menschen ausgeschlossen werden, weil einfach die Radwege es nicht hergeben, sicher und angstfrei von einem Ort zum anderen zu fahren, ist ein Nachteil, den der RadEntscheid Essen dieses Jahr abmildern, wenn nicht sogar beheben Weiterlesen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung