Endlich wird mit dem Radentscheid in Essen das Thema Fahrrad-Infrastruktur in die Hand genommen, ohne als Idee wieder irgendwo zu versickern. Ich frage mich schon lange wieso es als selbstverständlich hingenommen wird, dass in Städten unfassbar große Flächen für herumstehende ungenutzte Autos genutzt werden – an allen Straßenrändern stellen sie Flächen voll, die viel besser und schöner genutzt werden könnten. Und ganz wichtig: die Hauptursache von Mikroplastik in Umwelt und Gewässern ist Reifenabrieb von PKW-Reifen. Daher unterstütze ich den Radentscheid, mit dem in Essen Veränderung ins Rollen kommt – längst überfällig!

Helena Mohr

Inhaberin von Grünstadt

Kategorien: Testimonials

1 Kommentar

Elisabeth Gasenzer-Raith · 12.05.2020 um 9:54

Wie gern würd ich mit dem Rad auch mal in und durch die Innenstadt fahren, aber das ist mir zu gefährlich. Die Strecke der ehemaligen rheinischen Bahn, das Zollvereingelände, die alten Bahnspuren von dort nach Kray und natürlich an der Ruhr entlang, alles wunderbar. Nur wie komm ich dort hin ? Mit dem Auto, leider !

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung