Trotz Corona: RadEntscheid Essen hat mit 17.000 Unterschriften Quorum erreicht

Unterschriftensammlung geht weiter, um ein starkes Signal zu senden Essen. Sieben Wochen nach dem Start der Unterschriftensammlung freut sich das Bürger*innenbegehren RadEntscheid Essen über den wachsenden Zuspruch aus der Bevölkerung. Laut Gesetz muss ein Bürger*innenbegehren Unterschriften von drei Prozent der Wahlberechtigten sammeln – in Essen sind das ca. 13.800. Dieses Weiterlesen…

Holger Kesting

Schon in meiner Jugend und als Student war ich Fahrradkurier. Mittlerweile betreibe ich mit der Erzbahnbude und der Radmosphäre gleich zwei auf Radfahrer ausgerichtete Gastronomiebetriebe, so dass mir das Wohlergehen aller Radfahrer sehr am Herzen liegt. Denn die Fortbewegung per Rad ist gesund und umweltschonend und muss daher dringend gefördert Weiterlesen…

Dr. med. Werner Strahl

Sehr gern und viel nutz‘ ich mein Rad,weil Spaß und Sport und Sinn es hat,doch nur mit Helm, der’s Hirn mir schützt,wenn er auf meiner Birne sitzt.Auch Kindern ist der Spaß zu gönnen,wenn Radwege sie nutzen können.Drum, Eltern, auf zum Radentscheid,damit Ihr gute Eltern seid!Die Kinder werden es Euch danken Weiterlesen…

Julia Gajewski

Da ich selbst regelmäßig aus Oberhausen mit dem Rad zu meiner Arbeitsstätte fahre, begrüße und unterstütze ich selbstverständlich den Radentscheid. Ich meine, es ist meine Pflicht, für eine angemessene Infrastruktur für Fahrräder „laut“ zu werden. Radfahren ist gesund, klimafreundlich und macht gute Laune! Der alltägliche „Kampf“ gegen Autos muss mit Weiterlesen…

Dietmar Reimer

Seit 1988 fahre ich in Essen Fahrrad, nicht wegen, sondern trotz der Bedingungen. Den RadEntscheid unterstütze ich, weil die Zeit reif ist für eine Wende in der städtischen Mobilität. Das Fahrrad ist das gesündeste Verkehrsmittel und soll endlich Platz bekommen, damit viele Menschen es ungefährdet nutzen können.

Mala Schlichting

Vom Essener Stadtrand auf sicheren, gut vernetzten Radwegen bis in die Innenstadt oder andere Stadtteile fahren zu können, das fände ich klasse. Das würde meine Wohnqualität deutlich erhöhen, Kosten sparen, Gesundheit fördern, soziale Kontakte erleichtern. Ein Klimaschutzbeitrag, der auch noch Spaß macht.

Thomas Springer

Wieso bekommen die Fahrzeuge, die die meisten Emissionen verursachen, den meisten Verkehrsraum in unserer Stadt? Und die, die überhaupt keine Emissionen verursachen, den wenigsten? Radfahren ist die schönste und umweltfreundlichste Art sich in der Stadt fortzubewegen. Und die gesündeste – vorausgesetzt, es gibt sichere Radwege.

Gabi Giesecke

Mehr und sicherere Fahrradwege – auch an Hauptverkehrsstraßen, dies ist mein Hauptwunsch als Alltagsradlerin. Essen ist als autogerechte Stadt gebaut worden, jetzt brauchen wir den Umbau für Rad- und Fußwege und den ÖPNV. Der RadEntscheid wird hoffentlich die Blockadehaltung der Autodinosaurierer im Stadtrat auflösen.

Thomas Terbeck

In einer Stadt, wo das Auto immer noch eine zentrale Rolle spielt und zu zögerlich etwas für eine attraktive und sichere Radinfrastruktur getan wird, kommt der Radentscheid Essen genau richtig. Wir brauchen hier eine echte Mobilitäts-Alternative. Und die ist nun mal das Fahrrad! Daher unterstütze ich den Radentscheid Essen und Weiterlesen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung