Weihnachtswünsche

So haben wir uns jahrelang gefühlt. Völlig realitätsfern mit unserem Wunsch nach sicheren Routen fürs Rad in Essen. Deswegen haben wir den RadEntscheid ins Leben gerufen, um unsere Stadt zur Fahrradstadt Essen umzubauen. Der erste große Schritt ist dank euch getan – jetzt gehts an die Umsetzung!
Eine unserer zentralen Forderungen ist übrigens der Ausbau eines durchgängiges Netzes für den Alltagsradverkehr. Der Rat der Stadt Essen hat dazu unser Ziel beschlossen: Ab 2022 werden jährlich 10 Kilometer des Radhauptrouten- und Ergänzungsnetzes unterbrechungsfrei, vom Fußverkehr getrennt und durchgängig beleuchtet ausgebaut. Und zwar den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) folgend. So entwickelt sich Essen weiter.

RADventskalender 2020 RADventskalender REE-Logo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Teile diesen Beitrag mit anderen
Kategorien: Aktuelles

1 Kommentar

Frank Rosinger · 14.12.2020 um 7:24

Dass ist so wahr! Die Stadt Essen definiert „Lücke“ in Ihrem Lückenschlussprogramm aus 2019 ganz anders. Alle mit „Fußweg Radfahrer frei“ ausgeschilderten Wege sind für diese „keine Lücke“. Z.B. der Berliner Platz wo man in Fußgängermengen vor dem Eingang Limbecker Klotz hineingeführt wird ist für die Stadt Essen „keine Lücke“. Das Argument in Kreisverkehren wäre es nicht anders möglich laut ERA ist vorgeschoben, denn in Wirklichkeit sind das ganze mehrere ampelgesteuerte Kreuzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung