Heute gibt’s von uns ein paar Hinweise zum richtigen Unterschreiben des RadEntscheids Essen!
Denn egal, ob Ihr die Unterschriftenlisten selbst downloadet oder direkt vor Ort in der Sammelstelle unterschreibt: Es gibt ein paar wichtige Dinge zu beachten, damit Eure Stimme auch wirklich zählt:

Unterschreiben darf, wer
✔ mind. 16 Jahre alt ist
✔ EU-Bürger*in ist
✔ den Erstwohnsitz in Essen hat.



Sind diese Voraussetzungen erfüllt, ist im nächsten Schritt entscheidend, dass alle Angaben in einer Zeile vollständig ausgefüllt und unterschrieben werden.
Ganz wichtig dabei: KEINE ANFÜHRUNGSZEICHEN (“) verwenden, um Daten aus der vorigen Zeile z.B. gleiche Adresse, PLZ, Datum zu übernehmen! Dadurch wird Eure Unterschrift ungültig und Eure Stimme kann nicht gezählt werden!

Die unterschriebene Liste könnt ihr dann entweder per Post an den RadEntscheid Essen schicken (Postfach 10 19 43, 45019 Essen) oder in einer der auf radentscheid-essen.de markierten Sammelstellen abgeben. Fertig!

In diesem Sinne frohes Unterschreiben und vielen Dank für Eure Stimme! Hier gibts die Unterschriftenliste und andere sinnvolle Dinge zum runterladen und weitersagen, teilen und posten! 🎉

PS: Eure Daten werden ausschließlich zur Feststellung des Zustandekommens des RadEntscheid verwendet!


3 Kommentare

Manfred Lauszat · 26.05.2020 um 21:08

…Schaffen wir die 50. 000 , … ein Traum von mir , wünsche mir das sehr und noch viel mehr als 50000,
spreche viele Mensche an, aber… es funktioniert leider nicht immer ….
aus Holsterhausen und immer genug Luft in den Reifen…..

Manfred Lauszat · 26.05.2020 um 21:32

…..wenn, davon gehe ich aus…diese Aktion / RadEntscheid -essen Erfolg hat,. ,. ..
wird dann in unserer Verwaltung, bei unseren Politikern etwas geschehen ?
Fürchte, es wird sich nicht sehr viel verändern…..
Siehe die Eierei / Rumhampelei , das Verzögern des RS1 …..speziel in Essen, leider unsere GroKO .. ?
es wird leider nur , spare mir die Worte, besser ist das……
Rege mich immer noch über die Byfanger Str. auf…..keine T30 o. Zebrastreifen……
Verwaltung …… und Herr Kufen macht das nicht zur Chefsache…ein Brief von ihm…
Der Bus würde 2/3 Min. länger brauchen ,…geht´s noch ?

Manfred Lauszat · 26.05.2020 um 21:43

…Sehr viel beschäftigt mich….Verwaltung austauschen,. angeblich ? , geht´s noch ?
soll es wohl nicht möglich sein auf der Byfangerstr. T30 oder Zebrastreifen zu machen…. ?
Die Gesetze ? / Verordnungen ? würden das nicht zulassen ? Wenn ich der OB währe,
würde ich einfach einen Weg finden, das trotzdem zu verwirklichen, ehe es zu spät ist.
Schulen, damit auch zwangsläufig auch Kinder sind dort auch unterwegs,
abgesehen davon macht T30 alles ein wenig lebenswerter…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung