(Foto: Lutz Niemann)

Trotz hoher Temperaturen starteten am Samstag, dem 18. Juni 2022, über 100 Teilnehmer*innen zur Kidical Mass Essen am Stadtgarten, um mit guter Laune, Musik und Geklingel zu zeigen, dass auch Kindern ihr Platz auf den Straßen zusteht. Zur Erfrischung gab es Wassereis und gekühlte Getränke. T-Shirts leuchteten mit dem Logo der Kidical Mass in Gelb für die Teilnehmenden, in Rot fürs Orga-Team, dazu selbst gemalte Schilder, Fahnen und gelbe Ballons.

Die Strecke von 10 Kilometern führte quer durch die Stadt. Startpunkt war der Spielplatz im Stadtgarten (Brunnenstraße). Weiter ging es mit Fahrrädern, Anhängern, Lastenrädern oder im Kindersitz über die Schützenbahn durch den Tunnel und dann über Viehofer Platz und Limbecker Platz zum Hauptbahnhof und in die Huyssenallee. Nur wenige nutzten die vorgesehene Möglichkeit, nach der halben Strecke bei der Trinkpause an der Philharmonie auszusteigen. Die meisten blieben dabei und fuhren über die Rüttenscheider Straße, vorbei an staunenden Fußgänger*innen, noch in einem großen Bogen durch Rüttenscheid und wieder zurück zum Stadtgarten. Die Kinder konnten sich für eine Stunde frei und sicher in der Stadt bewegen, denn die Demonstration wurde von der Polizei Essen gesichert und begleitet – diesmal leider ohne die Fahrradstaffel. 

Das Motto der bundesweiten Kidical Mass ist: Platz da für die nächste Generation! Das Bündnis “Kinder aufs Rad” fordert sichere Radwege für Kinder. Für die überfällige Verkehrswende braucht es eine Fahrrad-Generation. Bei der Kidical Mass bekommen alle einen Vorgeschmack davon, wie sich das anfühlen könnte. Denn Kinder wollen selbstständig sein und haben ein Recht auf die Erfahrung, sich frei in ihrer Stadt bewegen zu können. Als Erwachsene*r kann man oft nur staunen, wie begeistert und ausdauernd schon die Kleinsten mithalten.

Alle Teilnehmer*innen sind sich einig, dass es ein tolles Erlebnis war, und freuen sich auf die Herbst-Edition, die am 17. September 2022 um 14 Uhr ab Zeche Zollverein durch den Essener Norden führen wird. Hierzu hat auch Oberbürgermeister Thomas Kufen seine Teilnahme zugesagt.

Veranstaltet wurde die Demo von einem Bündnis bestehend aus dem RadEntscheid Essen, dem ADFC Essen, der Kampagne 25%, VeloCityRuhr, dem Fachgeschäft für Stadtwandel, der Initiative für Nachhaltigkeit und der Critical Mass Essen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung