Der RadEntscheid Essen Newsletter vom 17.10.2022.

Du möchtest unsere Neuigkeiten immer ganz frisch und natürlich kostenlos in per E-Mail erhalten? Einfach auf unserer Newsletterseite anmelden und gerne noch einmal durch das Archiv stöbern.

Neues vom RadEntscheid Essen: Fahrradkino in Borbeck

Ausgabe 10/2022

Liebe Freund*innen vom RadEntscheid Essen,

der Herbst ist da, das Laub macht viele Radwege unbefahrbar und eigentlich ist auch schon fast wieder Weihnachten. Aber unser Fahrradjahr in Essen ist noch nicht vorbei: Ende Oktober laden wir noch ein zum gemütlichen Fahrrad-Film-Gucken in Borbeck und brauchen bis dahin eure Hilfe beim Thema Glascontainer-Standorte. Außerdem haben wir noch ein Wort zu sagen zum Auftritt unseres Oberbürgermeisters bei der Herbst-Kidical-Mass und die Bestellfrist für unsere neuen T-Shirt-Farben rückt näher.
Macht’s euch gemütlich und genießt die Oktober-Ausgabe unseres Newsletter. 

Mit radelnden Grüßen
Sophie, Thomas, Benedict, Joerg, Stephan und Anna Laura für den RadEntscheid Essen

Filmvorführung in der alten Cuesterey: Motherload erzählt von Feminismus und Fahrrad

(Grafik: Anna Laura Schnieber)

 

Es ist wieder Kinozeit: Dieses Jahr zeigt der RadEntscheid mit finanzieller Unterstützung der Ideenbörse der Grüne-Hauptstadt-Agentur den tollen Film “Motherload”. 

Am 28. Oktober geht es um 19 Uhr in der alten Cuesterey in Borbeck los. 

Die Regisseurin und ehemalige Radsportlerin Liz Canning erzählt darin, wie sie dank Lastenrädern als Mutter ihre Energie zurückgewann und erzählt mit Hilfe vieler Protagonist*innen sowohl die Geschichte des (Lasten-)Fahrrads in den USA als auch von der Freiheit, die die “Suffragetten” (Frauenrechtlerinnen) in ihrem Kampf für mehr Freiheitsrechte durch das Fahrrad gewannen. Einen ersten Teaser vom Film könnt ihr hier sehen: vimeo.com/ondemand/motherload/400707485?autoplay=1 .

 

Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Auch für Snacks und Getränke ist gesorgt. Packt also eure liebsten Mitmenschen ein und kommt vorbei.

Wir brauchen eure Hilfe!: Recycling-Container an Radverkehrsanlagen

(Grafik: Benedict Massolle) 

 

Sobald ein Radweg in der Nähe der Recycling-Container ist, wird er von vielen als PKW-Parkstreifen interpretiert, um „nur mal eben kurz“ Altpapier, Altglas und Altkleider auszuladen. Radfahrende werden dadurch in den fließenden PKW-Verkehr gezwungen – das wollen wir ändern.

Wir haben auf einer Karte Containerstandorte gesammelt, die a) direkt an einem Radweg oder Radschutzstreifen oder b) am Haupt- oder Nebenroutennetz liegen. Erstere sind unmittelbare Gefahrenherde für Radfahrende; zweitere können es noch werden, wenn der Radverkehr wie gewünscht zunimmt.

Mit der Karte möchten wir an die Stadt-und Entsorgungsbetriebe (EBE) herantreten und uns für eine Verlegung der Standorte oder andere Lösungen einsetzen. Dafür brauchen wir eure Mithilfe: Jeder Standort soll auf der Karte mit Foto dargestellt werden. Einige fleißige Helfer*innen haben bereits die Standorte in Bezirk VI und VII komplett fotografiert.

 

Wir brauchen aber noch Unterstützung insbesondere in den Bezirken IV (Borbeck, Dellwig) und V (Altenessen, Vogelheim, Karnap). Aber auch in Bezirk II (Stadtwald, Rellinghausen), Bezirk III (Altendorf, Frohnhausen, Fulerum, Haarzopf) und Bezirk VIII (Heisingen, Überruhr) sind noch Fotos nötig.

(Foto: RadEntscheid Essen)

Wenn du uns unterstützen möchtest, wirf doch einen Blick auf die Karte: Kommst du an einem der rot markierten Standorte auf dem Weg zur Arbeit, Kita, zum Einkaufen vorbei oder möchtest du eine aktive Mittagspause einlegen? Dann fahr vorbei, mach ein Foto, sende es im REE-Slack an Benedict oder per E-Mail an info@radentscheid-essen.de. Beim Foto ist es wichtig, dass sowohl der Container als auch der Radweg/Schutzstreifen gut sichtbar sind. Im Zweifelsfall gern auch mehr als ein Foto.

Jetzt noch schnell bestellen: RadEntscheid-T-Shirts in neuen Farben!

(Foto: RadEntscheid Essen, Farben: Stanley & Stella)

 

Auf vielfachen Wunsch wollen wir wieder RadEntscheid T-Shirts in neuen Farben mit und für euch bestellen. Bitte bestellt und bezahlt bis zum 22. Oktober. 

Ralf hat sich für eine weitere Runde bereit erklärt, die Sammelbestellung die T-Shirts privat zu organisieren. Über dieses Formular kannst du das REE-Shirt zu einem Preis von 18 € je Stück bestellen. Je nach Bestellmenge bleiben dabei ein paar Euro über, die gehen dann als Spendenanteil direkt auf das RadEntscheid-Konto. Bitte fülle je gewünschter Größe (zu den Größen siehe bitte auch die Erklär-Bilder unter dem Formular) ein Formular aus und klicke auf den Absenden-Button. Ralf meldet sich dann unter deiner hinterlegten Email Adresse, um die Bezahlung, Abholung und alle anderen Details zu klären. 

 

Hier nur die grundsätzlichen Dinge:

Bezahlt wird per Vorauskasse (Überweisung oder Paypal), die Shirts werden erst gesammelt und dann bestellt.

Kein Versand – Abholung nach Absprache direkt bei Ralf.

Wir können leider nur bestellen, wenn mindestens 10 T-Shirts zusammen kommen, meldet euch also gern möglichst bald, wenn ihr Interesse habt. Die Bestellfrist ist am 22. Oktober. 

 

Die T-Shirts werden wie immer vor Ort bei Kommabei in Essen bestellt und bedruckt. Sie sind nachhaltig aus kbA-Baumwolle gefertigt und entsprechen den modernsten Bio-Zertifizierungen.

 

Wenn du Fragen hast oder bei der Bestellung ein Fehler passiert ist, melde dich gern unter info@radentscheid-essen.de.

Alle Jahre wieder: #nobodykehrs

Auch in diesem Jahr wieder unser Hinweis: Die Städte sind dafür zuständig, auch die Radwege frei von nassem Laub zu halten. Daher aus aktuellem Anlass ein Text aus dem letzten Jahr: 

 

Kaum ist der Herbst da, lässt Mutter Natur schön gefärbte Blätter auf die Radwege regnen. Manchmal liegt dann dort so viel Laub, dass das Radfahren keinen Spaß macht oder sogar gefährlich wird. In solchen Situationen entfällt auf beschilderten Radwegen die Benutzungspflicht und ihr dürft auf die Fahrbahn ausweichen.

 

Was könnt ihr tun, wenn Radwege stark verschmutzt sind oder die Essener Entsorgungsbetriebe zusammengekehrte Laubhaufen auf dem Radweg parken? Wir empfehlen euch, den schlechten Zustand der Radinfrastruktur im Mängelmelder der Stadt Essen zu monieren oder eine nette Nachricht an das Social-Media-Team der Stadt zu schreiben. Das Team hat meist ein offenes Ohr, reagiert schnell und leitet eure Fragen und Anregungen an die zuständige Stelle weiter.

Rückblick auf den Parking Day: Leben statt Parkplätze in Holsterhausen

(Foto: Claudia Harfst) 


Am Freitag, den 16. September, verwandelte sich die Gemarkenstraße wieder mal in den HotSpot der Essener Parking-Day-Szene. 

Vor Normans Laden “kommabei” konnte man sich im Siebdruck ausprobieren, auf dem Kirchvorplatz konnten die Kids wieder über Julians Fahrrad-Parcour radeln, die “Insel der Bücher” war erstmals dabei und vor dem “Fachgeschäft für Stadtwandel” gab es wieder eine bunte Mischung aus Fahrrad-Carrera-Bahn, Musik vom Aramic Ensemble, Shantys vom Akkordeon und das tolle Basteln von Insektentränken von unseren Kids von “Frohnhausen for Future”. Im Fachgeschäft gab es eine Vorlesestunde, den Cafebetrieb und natürlich war auch die “Klamotte” geöffnet. 

Als Abendveranstaltung gab es einen sehr interessanten Vortrag über die Verkehrswende in Paris.

Alle Beteiligten waren sich einig: Das schreit nach Wiederholung! Also wenn du beim nächsten Mal dabei sein möchtest: Melde dich gerne bei uns!

Und apropos Parking Day: Es gibt in Essen dieses Jahr noch einen Nachzügler. Inspiriert von Frohnhausen, Holsterhausen und Innenstadt zieht Werden nach. Am 29.Oktober in der Heckstrasse 27-29 gehts auf drei Parkplätzen um Alles: Mehr Platz zum Leben, mehr Grün und eine gleichberechtigte Mobilität für alle. Die Klimainitiative Gemeinsam für Stadtwandel – Werden stellt den klimagerechten Altstadtring vor. Mit Musik und guten Argumenten! Gäste willkommen.

Rückblick auf die Kidical Mass: Diesmal mit dem Oberbürgermeister

(Foto: Claudia Harfst) 


Die letzte Kidical Mass in diesem Jahr führte uns auf das Gelände der Zeche Zollverein.  90 unerschrockene kleine und große, junge und jungbliebene Radfahrende trotzten der Wetterprognose und begleiteten uns mit unseren Forderungen nach kindgerechter Fahrradinfrastruktur.

Das Wetter war eher herbstlich, die Zubringerrouten (und später auch die Abreise) aus den anderen Stadtteilen von Regenschauern geprägt. Danke, dass ihr mit uns dem Wetter getrotzt habt, und wie schön war es, dass die Kidical-Mass-Herbstausgabe die kompletten 10 Kilometer durch die Essener Stadtteile Stoppenberg, Schonnebeck und Katernberg bei strahlendem Sonnenschein stattfand?

Vom Start vor der großen Rolltreppe auf dem Weltkulturerbe Zollverein bis zum Ziel am Spielplatz am Katernberger Bach konnten die Teilnehmenden Radinfrastruktur im Essener Norden leider nur in sehr geringem Umfang entdecken. Denn hier finden sich nach wie vor nur sehr wenige gute Radwege oder Fahrradstraßen. Dass sich radfahrende Kinder auf unseren Straßen nur unter Polizeibegleitung im Rahmen unserer freundlichen Familiendemo sicher bewegen können, zeigt deutlich, wie notwendig das zentrale Anliegen der Kidical Mass ist.

(Foto: Lutz Niemann) 

Auch Oberbürgermeister Kufen war zu Beginn der Kidical Mass vor Ort und nahm die Petition von über 1000 Unterzeichner*innen entgegen, die sich für sichere Schul- und Kindergartenwege stark machen. Doch seine Rede hat für einige Irritation bei uns und allen Teilnehmer*innen gesorgt. In den sozialen Medien und auf der Website reagierten wir mit einer Stellungnahme darauf. Diese findet ihr auf unserer Website und hier das Video aller Reden. 

 

Die Planungen für die nächste Kidical Mass in 2023 werden in den nächsten Monaten anlaufen. Wenn du das Orga-Team unterstützen möchtest oder einen idealen Start- bzw. Zielort in deiner Nähe kennst, dann schreib uns gerne eine Nachricht an info@radentscheid-essen.de . Wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Ausfahrten. 

Rückblick auf die Sternfahrt.Ruhr: Zubringer von Essen nach Gladbeck

Trotz des sehr regnerischen Wetters machten sich 13 Essener Radfahrer*innen am 18. September aus Essen auf den Weg zur Fahrradsternfahrt.Ruhr nach Gladbeck. Insgesamt radelten 115 Teilnehmer*innen vom Gladbecker Marktplatz über 15 Kilometer unter dem Motto Radfahren verbindet durch die Stadt, um zu zeigen, wie man entspannt, klimafreundlich und sicher durch die Stadt fahren könnte. 

Die nächste Sternfahrt findet im kommenden Jahr wieder bei uns in Essen statt.

Kongress: Die Klimaschutzziele werden zur Direktive für die Verkehrsinfrastruktur

Demnächst sollen Rad- und Fußverkehr Vorfahrt haben wie hier in Berlin. (Foto: Philipp Böhme, Qimby)

 

Anfang Oktober fand in Dortmund der Deutsche Straßen- und Verkehrskongress statt. Er wird alle zwei Jahre von der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) organisiert, die mit ihren Richtlinienwerken maßgeblich die Gestaltung der Verkehrsinfrastruktur definiert.

Die FGSV stand bislang in der Kritik, wenig transparent zu arbeiten und ihre Richtlinien am Kraftfahrzeugverkehr auszurichten. Eine lesenswerte Kolumne dazu findet ihr hier in der Zeit. Um so überraschender ist der Paradigmenwechsel, den die FGSV mit dem Kongress startet.

 

»Unsere Lebensbedingungen und die Lebensqualität der heutigen und der künftigen Generationen sind extrem gefährdet. … Gefragt ist ein sofort einsetzendes, entschlossenes Handeln mit dem Ziel, die verkehrsbezogenen Klimaschutzziele zu erreichen.«

aus: E Klima 2022, FGSV e.V., Köln

 

Auslöser und Antrieb dafür, nicht länger den Kfz-Verkehr zu priorisieren, sondern stattdessen den Fuß- und Radverkehr sowie den ÖPNV, ist die Bedrohung durch die Klimakrise. Die FGSV beruft sich dabei sachlich auf das Klimaschutzgesetz des Bundes und auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das die Erhaltung der Lebensgrundlagen für kommende Generationen festschreibt. Wie weitgehend der Bewusstseinswandel geht, könnt ihr hier in einem Artikel des Handelsblattes nachlesen.

 

In einem ungewöhnlich kurzen Entstehungsprozess hat die Forschungsgesellschaft erste, weitgehende Handlungsempfehlungen erarbeitet. Sie gelten nicht nur mit sofortiger Wirkung. Sie bilden auch den Auftakt, um die gesetzlichen Klimaschutzziele sukzessive zur Direktive der diversen Empfehlungen und Richtlinien zu machen. Wer tiefer einsteigen möchte, findet hier die E-Klima-2022-Empfehlungen.

 

Der skizzierte Paradigmenwechsel wird damit auch sofort für die Stadt Essen, insbesondere für die für den Verkehr zuständige Dezernentin Simone Raskob und für das Amt für Straßen und Verkehr relevant. Wird sich hierdurch kurzfristig und entscheidend etwas verändern? Vermutlich nicht, denn  wir alle wissen, wie schwer sich Politik und Verwaltung  mit den Themen Klimaschutz und Verkehrswende tun.

Aus den Bezirksgruppen:

B2 Terminverlegung:

Der nächste planmäßige Termin des Bezirk 2-Treffens fällt auf einen Feiertag (01.November / Allerheiligen). Die Bezirksgruppe hat sich daher dazu entschieden, den Termin um eine Woche auf den 25.10. / 19:30 Uhr vorzuziehen. 

B3 Radtour ausgefallen: Nachholtermin im Frühjahr:

Die für letzten Samstag geplante Bezirksradtour im Bezirk 3 musste leider ausfallen. Wir suchen aktuell nach einem Nachholtermin für kommendes Frühjahr. 

B5 verärgert über Ruhrbahn-Busse auf Radfahrstreifen am Bf Altenessen:

Derzeit fahren die Busse der Ruhrbahn einen Schienenersatzverkehr auf der Linie 108 zwischen Altenessen und Bredeney. Wir mussten leider beobachten, dass diese Busse den Radfahrstreifen an der Altenessener Straße (Höhe Hausnummer 235) über Gebühr für sich beanspruchen. Die Busse fahren sehr zeitig dort an, haben dann sogar im Display eingeblendet “Abfahrt in x Minuten” (zwischen drei und sieben war alles dabei) und blockieren in der Zeit den Radverkehr bzw. zwingen die Radfahrenden vom Radfahrstreifen in den fließenden Verkehr. Wir finden die Radverkehrsführung im Bereich der Haltestelle eh nicht so glücklich, aber länger als notwendig müssen die Busse dort auch nicht stehen. Wir fordern Ruhrbahn und Politik/Verwaltung dazu auf hier zeitnah eine Lösung (einen anderen Pausen-/Aufstellplatz, zB.) zu finden, auch für zukünftige SEV- und Baustellen-Planungen.

B8 und B9 tagen nach Bedarf

Die Bezirksgruppen 8 und 9 tagen aktuell nur noch nach Bedarf. Solltet ihr euch im Bezirk einbringen wollen, schreibt gerne eine Mail an info@radentscheid-essen.de und wir organisieren wieder eintreffen. Alternativ könnt ihr euch auch im Slack mit einbringen – auch dafür gerne eine Mail an uns. 

Verkehrsmeldungen

Aus den Pressemitteilungen der Stadt Essen:

Vollsperrung am Sachsenring
Die Brücke am Sachsenring zwischen Essen-Freisenbruch und Essen-Horst wird vom 24. Oktober bis voraussichtlich zum 23.12.2022 gesperrt. Der Grund für diese Sperrung ist die Erneuerung der Brücke. Zunächst wird die alte Brücke abgerissen und danach an gleicher Stelle eine Behelfsbrücke errichtet.

Die Straßensperrung auf der nördlichen Seite der Brücke erfolgt ab der Kreuzung Sachsenring/Schultenweg, auf der südlichen Seite der Brücke wird der Verkehr unmittelbar vor der Brücke gesperrt. 

Für Fußgänger*innen, die die S-Bahn-Strecke im Bereich der S-Bahn-Haltestelle Essen-Eiberg queren möchten, gibt es circa 400 Meter östlich der gesperrten Brücke einen Fußgängertunnel. Dieser Tunnel kann auch von Radfahrer*innen, die ihr Fahrrad schieben, genutzt werden.
Die ganze Meldung lest ihr auf der Website der Stadt Essen.

 

Sperrung auf der Rüttenscheider Straße 

Die Ruhrbahn führt seit dem 5. September auf der Rüttenscheider Straße, in Höhe der Einmündung Manfredstraße, Gleisbauarbeiten durch. Im Zuge dieser Arbeiten bleibt die Rüttenscheider Straße stadtauswärts von Freitag, 14. Oktober, bis Mittwoch, 19. Oktober, zwischen der Einmündung Manfredstraße und der Autobahnbrücke A52 komplett gesperrt. Bereits ab der Straße „Grugaplatz“ ist die Umleitungsempfehlung U31 ausgeschildert.

Noch Fragen?

Wer steht hinter dem RadEntscheid? Wie steht der RadEntscheid zu den politischen Parteien? Was kostet eine bessere Infrastruktur? Wie kann ich beim RadEntscheid mithelfen? Antworten auf diese und auf weitere Fragen findest du auf radentscheid-essen.de/ree-faq/.

Kommende Termine: Hier triffst du den RadEntscheid

19.10. / 19:30 Uhr / Bezirkstreffen Bezirk 3 (3. Mi. d. Monats)

20.10. / 20:15 Uhr / Bezirkstreffen Bezirke 1 & 7 (3. Do. d. Monats) / VUZ, Rottstraße 5

22.10. / 11:00-15:00 Uhr / Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt / Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstraße 72

25.10.. / 19:30 Uhr / Bezirkstreffen Bezirk 2 (1. Di. d. Monats / Vorgezogen wegen Feiertag)

25.10. / 20:15 Uhr / Bezirkstreffen Bezirk 4 (4. Di. d. Monats) 

26.10. / 20:15 Uhr / AG Aktionen (4. Mi. d. Monats)

28.10. / 19:00 Uhr / Filmvorführung: Motherload / Alte Cuesterey – Borbeck

29.10. / 10:00-16:00 Uhr / Park(ing)Day Werden / Heckstraße – Roland-Apotheke

03.11. / 20:15 Uhr / Monatstreffen RadEntscheid / VUZ , Rottstraße 5 oder online (1. Do. d. Monats)

05.11. / 11:00-15:00 Uhr / Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt / PACT WerkStadt, Viktoriastraße 5 

07.11. / 20:15 Uhr / AG Öffentlichkeitsarbeit (1. Mo. d. Monats)

09.11. / 20:00 Uhr / Bezirkstreffen Bezirk 8 (2. Mi. d. Monats / nur nach Bedarf)

10.11. / 19:30 Uhr / Bezirkstreffen Bezirke 5 & 6 (2. Do. d. Monats) / PACT WerkStadt, Viktoriastraße 5

11.11. / 19:00 Uhr / Critical Mass Essen (2. Fr. d. Monats) / Willy-Brandt-Platz

12.11. / 11:00-15:00 Uhr / Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt / Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstraße 72 

19.11. / 11:00-15:00 Uhr / Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt / PACT WerkStadt, Viktoriastraße 5 

26.11. / 11:00-15:00 Uhr / Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt / Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstraße 72 

 

Save the date: 

 

  • 10.02.2023 / WinterBikeToWorkDay

  • 23.-26.02.2023 / Fahrrad Essen / Messehallen

  • 10.-12.03.2023 / CyclingWorld / Düsseldorf

  • 17./18.03.2023 / ICFF FahrradFilmFestival / Herne

  • 21.-23.04.2023 / E-Bike-Festival Dortmund

  • 06./07.05.2023 / Kidical Mass Aktionswochenende

  • 19.05.2023 / BikeToWorkDay

  • 26.08.2023 / Gutes Klima Festival 2023 / Zeche Carl

  • 16.-22.09.2023 / Europäische Mobilitätswoche

  • 16./17.09. oder 23./24.09.2023 Kidical Mass Aktionswochenende

 

Alle unsere Termine findest du auf unserer Website unter radentscheid-essen.de/termine. Zu welchem Bezirk dein Stadtteil gehört, erfährst du auf radentscheid-essen.de/bezirksgruppen. Und wenn du an einem Online-Treffen teilnehmen willst, schreib uns gern eine Mail an info@radentscheid-essen.de, um den Zugangslink zu erhalten.

Newsletter-Archiv

Du hast dich gerade erst zum Newsletter angemeldet und willst wissen, was bisher geschah? Auf unserer Website findest du unser Newsletterarchiv, wo du auch die Neuigkeiten der letzten Monate gebündelt nachlesen kannst. 

Facebook Twitter Youtube Instagram
Was ist der RadEntscheid?

Der RadEntscheid Essen ist ein erfolgreiches Bürger*innenbegehren für eine verbesserte Radinfrastruktur in unserer Stadt. Nach unserer Formulierung konkreter Forderungen und deren Kostenschätzung durch die Stadtverwaltung konnte die Unterschriftensammlung am 15. Mai 2020 starten. Es mussten mindestens drei Prozent der wahlberechtigten Essener*innen ab 16 Jahren diese Forderungen unterschreiben, also 13.800. 

Das haben wir mit 23.693 Unterschriften deutlich übertroffen, die wir am 24. August 2020 mit zusätzlich 568 Unterschriften von Kindern und Jugendlichen U16 an Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben haben. Am 26. August 2020 hat dann der Rat der Stadt Essen mit großer Mehrheit entschieden, unsere Forderungen vollumfänglich und im Wortlaut anzunehmen. Am 24. Dezember 2020 haben wir die Zählung bei 25.014 Unterschriften abgeschlossen. Damit ist unsere Arbeit aber nicht getan. Wir befinden uns nun in einer neun Jahre langen Umsetzungsphase, in der wir uns an konkreten Stellen für fahrradfreundliche Infrastruktur in Essen einsetzen. Dafür haben wir unsere Strukturen zum RadEntscheid 2.0 umgebaut und freuen uns über viele helfende Hände, Ideen und Beiträge in den Bezirksgruppen und AGs.

 

RadEntscheid Essen
#essensteigtauf

Du erhälst diese Mail, weil mit deiner E-Mail-Adresse eine Anmeldung beim Newsletter des RadEntscheids Essen durchgeführt wurde. Du kannst die Einstellungen deiner Anmeldung ändern oder Dich abmelden.

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Online ansehen

Kategorien: AktuellesNewsletter

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung