Zwei Jahre nach der StVO-Novelle ist es soweit: Es gibt das erste “Überholverbot für einspurige Fahrzeuge” in Essen. Ihr findet es auf der Rellinghauser Straße in Höhe der Haltestelle Weserstraße. Dort ist die Fahrbahn an der engsten Stelle nur 3,5 Meter breit, eine Engstelle, die in RadEntscheid-Kreisen auch liebevoll “Fahrradquetsche” genannt wird. Bei 1,5 Meter vorgeschriebenem Überholabstand bleiben noch zwei Meter übrig, die nicht mehr für Fahrrad UND Auto reichen können. Richtig also, dass das Überholen dort jetzt auch explizit per Schild verboten ist (insbesondere, wenn man sich die Ergebnisse des ADAC-Wissenstests anguckt). Ganz von allein kam das Schild übrigens nicht: Wie so oft gingen der Installation viele Mails ans Amt für Straßen und Verkehr eines täglichen Passanten voraus. 

Aber jetzt, wo das erste Schild installiert ist, stellt sich natürlich die Frage: Wo wäre es noch nötig bzw. sinnvoll? Tragt eure Ideen doch gerne im Ideenmelder auf unserer Website ein, wo wir langfristige Verbesserungen für den Radverkehr in Essen sammeln. 

Kategorien: Aktuelles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung