82 Fahrradstraßen gibt es aktuell in Essen und jetzt erstmals auch Schilder, die auf die in allen Fahrradstraßen geltenden Regeln hinweisen. Der erste von 13 Standorten wurde heute in Stoppenberg am Helfenbergweg/Ecke Ernestinenstraße eingeweiht.

(Foto: Jörg Greiwe)

Die Regeln in der Kurzübersicht:

  • Max. Tempo 30
  • Fahrradfahrer*innen bestimmen das Tempo
  • Nebeneinanderfahren erlaubt
  • Am sichersten mit dem Rad in der Mitte der Fahrbahn fahren
(Foto: Jörg Greiwe)

Die Schilder gehören zur Aufklärungskampagne Fahrradstraße, in deren Zuge die Stadt schon Werbeflächen auf den Essener Lightboards, Plakattafeln und Nextbike-Rädern genutzt hatte und bei der wir zumindest ein bisschen mitreden durften. In diesem Zug möchten wir aber auch nochmal daran erinnern, dass Fahrradstraßen eigentlich so gedacht sind, dass Kfz nur im Ausnahmefall dort zugelassen sind – es sollen nur Fahrradfahrerinnen und maximal noch Anwohner*innen im Auto unterwegs sein.

Stand jetzt sind in Essen leider alle Fahrradstraßen für Autos freigegeben. Diese Handhabung der Stadtverwaltung entspricht aber nicht dem Ziel Nr. 3 des RadEntscheids. Dort heißt es: »Bei unverträglichen Verkehrsmengen werden Kfz-Durchgangsverkehre in Fahrradstraßen und -zonen unterbunden.

Kategorien: Aktuelles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung