Das dürfen Radfahrer an der Kreuzung – oder ganz einfach: ARAS

Was ist eigentlich ein Aufgeweiteter Radaufstellstreifen (ARAS)? „Aus einem Radfahrstreifen, Schutzstreifen oder Radweg hervorgehender, sich über eine volle Fahrstreifenbreite erstreckender Aufstellbereich für Radfahrer an signalisierten Knotenpunkten.“ Zweck: Der ARAS ermöglicht es dem Radfahrenden, sich vor den Autos aufzustellen. Das führt zu der Möglichkeit, zügig die Kreuzung zu überqueren oder nach links abzubiegen. Vor allem aber befindet sich der Radfahrende generell im Sichtfeld der Autofahrer*innen und ist damit sicherer. Meist leitet auch ein Zufahrtsstreifen rechts an der Straße die Räder auf die Fläche vor den Autos. Und auch wenn keine Radfahrer*innen da sind, haben Autos in der Aufstellfläche natürlich nichts verloren.

RADventskalender 2020 RADventskalender REE-Logo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Quelle:
VCD: Aufgeweiteter Radaufstellstreifen für Radfahrer

Teile diesen Beitrag mit anderen

Kategorien: Aktuelles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie die Sicherheit zu erhöhen. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung